Caligula

von Albert Camus
Stadttheater Fürth (2016)

Regie: Petra Wüllenweber
Bühne und Kostüme: Matthias Werner
Musik: Bettina Ostermeier

Es spielen: Sebastian König, Nikola Norgauer, Frank Watzke, Martin Molitor, Peter Albers, Paul Kaiser, Jonas Pätzold, David Schirmer

Fotos: Matthias Werner

 

zum Kurzvideo der Inszenierung zum Kurzvideo der Inszenierung >>

 

PRESSE

Beklemmende Tyrannenstudie: Im Stadttheater Fürth fesselt Petra Wüllenwebers Sicht auf Albert Camus’ Tyrannendrama „Caligula“ – Mit der Neuinszenierung des Stoffes ist (…) eine hoch- konzentrierte, beklemmend dichte Deutung gelungen, die das Publikum nach der Premiere am Donnerstagabend intensiv beklatschte. Regisseurin Petra Wüllenweber legt den Schwerpunkt nicht auf den bloßen Showeffekt mit wild gewordenem Imperator, sondern auf die Antriebs- und Widerstandskräfte derer, die Caligula einst vertrauten und nun seine Ermordung planen. Aus dem starken Ensemble ragt gleichwohl Sebastian König (im Bild) in der Titelrolle heraus – kein brüllender Dämon, sondern eine getriebene, tragische Figur. (…)Letzte Worte, Despotenworte: „Noch lebe ich.“ Licht aus, Mordsapplaus. (Nürnberger Nachrichten)

 

HYBRIS Der MACHT (…) stellt das Theater Fürth das selten gespielte Stück in einer verdienstvollen Inszenierung von Petra Wüllenweber vor.
 (…) Am Ende stirbt Caligula unter den Messern der Senatoren, kostet aber selbst seinen provozierten, ja inszenierten Mord noch aus, wenn er sterbend ruft „Ich lebe noch!“, was sich in dieser beängstigend aktuellen Inszenierung ausnimmt wie „Ich lebe noch weiter!“ Viel Beifall für die überragend gespielte Titelfigur und eine eindrucksvolle Inszenierung.
 (Donaukurier)