Der Puppenmacher Geppetto traut seinen Augen kaum: Die von ihm geschnitzte Holzpuppe verwandelt sich in ein lebendes Püppchen. Er nennt es Pinocchio. Doch der kleine Holzjunge bringt schnell alles durcheinander. Obwohl die freche Marionette ihr Ziel, ein richtiger Junge zu werden, immer vor Augen hat, kommt sie wieder und wieder vom Weg ab. Mal gerät Pinocchio fast in die Fänge des furchtbaren Feuerschluckers, mal wird er von den Gaunern Fuchs und Kater bestohlen. Dann wächst plötzlich seine Nase vom vielen Lügen und einmal verwandelt er sich sogar in einen Esel. Erst nachdem es ihm gelingt seinen Papa Geppetto aus dem Walfischbauch zu retten, wird der „Holzkopf“ zum echten Sohn.

»Petra Wüllenweber hat in ihrer phantasievollen Bühnenfassung Carlo Collodis Klassiker in unsere heutige Welt gezaubert.«